CATHÉRINE

Die gelernte Grafikerin, die seit vielen Jahren erfolgreich Poetry Slams im gesamten deutschsprachigen Raum bereist und mit lyrischem Flow, auch mal augenzwinkernd und beatboxend, Wortbühnen erobert, hat ihr Herz schon lange zuvor der Musik verschrieben. Mit ihrer Gitarre ist die Künstlerin erst „komplett“, im Gesang wächst ihre Stimme über sich hinaus. Der Rostockerin, die seit 2002 in Köln lebt, gelingt es mühelos, ihre Liebe zum Maritimen und als urban getarnte Provinzialität, Enttäuschungen und frohe Überraschungen sowie treffende Sozialkritik unter ihren persönlichen Hut zu bringen. So spielte sie zuletzt auch schon als Supportact der irischen Ausnahmekünstlerin Wallis Bird auf ihrer Herbst Architect-Tour.

 

Mit ihrer Gitarre, der Loop Station, einem bunten Xylophon und vielen anderen akustischen Highlights, gibt sie dem Zuhörer zahlreiche Gelegenheiten zum Schmunzeln und Träumen. Ihre präzisen Beobachtungen verdichtet Cathérine zu ehrlichen Momentaufnahmen, die immer auch an eigenen Erinnerungen und Erfahrungen rühren, die Assoziationen ermöglichen und dieses „immer schon dagewesene Gefühl“ in Worte packen.

 

Das Angenehme an Cathérines Solo-Auftritten ist genau diese Vielseitigkeit. Da bleibt der Lacher nicht im Hals stecken, er wird, von wohldosierter Ironie und ohrwurmtauglicher Melodie noch bis ins Hirn gespült, wo die Ernsthaftigkeit dahinter keimt und wachsen darf. Da wird angetäuscht und überrascht, mit lebensklugem Humor garniert und entertaint. Erzählend schlägt sie unterhaltsame Brücken zwischen einfühlsamen und witzigen Songs. Und garantiert ist jeder Abend einmalig. Cathérine kommuniziert mit dem Publikum, reagiert, wirft Fragen auf.

Doch auch von der großen Bühne kennt man sie, denn Sie nahm Teil am Wettbewerb zum Erhalt der Wildcard für den Eurovison Song Contest im Jahr 2014.

Kommentare sind geschlossen